Dirtville - Playground


Seit 2008 hat der Verein Gravity Pilots e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Eltville und dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen Wiesbaden die Nutzungsmöglichkeit einer überdachten Strecke („Bikepark“) zu Trainingszwecken. Das Gelände steht den Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Eine Nutzung durch Nicht-Vereinsmitglieder ist nur nach Absprache mit dem Vorstand und mit einer ausgefüllten und unterschriebenen Haftungsfreistellung möglich. 

Zur Nutzung des Geländes ist das Tragen einer speziellen Schutzausrüstung mit Helm, Protektoren für den Oberköper, sowie Knieschoner vorgeschrieben. Das Bike muss diesem Einsatzgebiet entsprechend ausgestattet und sicher sein.

Hier findet ihr die Strecke über Google Maps.

Der Bikepark des Gravity Pilots e.V. erstreckt sich unter der Autobahnbrücke im Sülzbachtal bei Eltville auf einer Länge von ca.150 m und einer Breite von ca. 20 m und weist ein leichtes Gefälle auf.

Die Überdachung durch die Brücke ermöglicht die nahezu permanente, witterungsunabhängige Nutzung des Geländes durch die Mitglieder auch im Winter oder bei Regen. Auf dem Gelände unterschiedliche Strecken („Lines“) geboten, die aus unterschiedlich hohen Sprüngen und Anliegerkurven bestehen.

Die Hindernisse sind sog. „Doubles“ (zwei Sprunghügel mit einigen Metern Abstand direkt nacheinander, der erste dient als Absprung, der zweite als Landung) sowie sog. „Tables“ (wie Doubles, allerdings mit einer aufgefüllten Fläche dazwischen). Die Hindernisse ermöglichen hohe und weite Sprünge der Fahrer, dabei wird durch die besondere Form der Hindernisse eine übermäßige Belastung der Fahrer und des Materials vermieden.

Vorhandene Lines/Strecken

  1. Line mit 3 Sprüngen, Anliegerkurven -> Video
  2. Variante von Line 1 mit der Möglichkeit statt dem 3 Sprung eine Holzkonstruktion (Wing) zu springen -> Video
  3. Variante von Line 1 mit der Möglichkeit statt den Anliegern einen Northshore zu befahren -> Video
  4. Line mit Anliegerkurve, Wallride und 2 Sprüngen -> Video
  5. Variante von Line 4 mit Umfahrung des Wallride und anfängertauglichem Sprung

Alle Lines und Variante münden kurz vor dem Ende der Strecke in 2 Sprünge. Es gibt die Möglichkeit den 1. der Sprünge nach rechts zu springen und durch einen Anlieger zu fahren.
Neben diesen Strecken, steht auch ein Pumptrack zur Verfügung. Der Sinn besteht hier die Strecke ohne Pedalieren zu befahren. Nur durch eine Pumpbewegung des Fahrers wird das Rad beschleunigt. Hier ist klar ein Dirtbike am besten. Gerade auch für Anfänger besteht hier eine optimale Trainingsmöglichkeit.
Alle Strecken sind mit Down-Hill Bikes, Freerider, Enduro oder Dirt gleichmäßig befahrbar. Eine Nutzung mit Cross-Country, Tourenbikes oder ähnlichem ist nicht zu empfehlen.

Aktuelle Bilder aus Dirtville: Dirtville Dezember 2011 und welche von Olli Wilhelm.

Dirtville All 2 Gether von tmac111 auf MTB-News.de